Strafbuch
Weihnachten


Strafbuch bei Facebook Strafbuch bei Google+ Strafbuch bei Twitter Strafbuch Newsfeed
Artikel - Ansicht

Startseite: Magazin: Artikel: Rückschau SundMehr: "Was war meine beste SM-Erfahrung"

Rückschau SundMehr: "Was war meine beste SM-Erfahrung"
12 Männer und Frauen trafen sich am 24 Juni im Gesprächskreis SundMehr, um sich zum Thema ?meine beste SM Erfahrung auszutauschen?. Bei der Einstiegsfrage, ob es für die Anwesenden ?die eine? sadomasochistische Erfahrung gäbe, die sie am liebsten wiederholen würden, wurden die unterschiedlichsten Erlebnisse geschildert, doch selten war dies auf ein einzelnes Erlebnis beschränkt. Zudem waren die Schilderungen unterschiedlich intim oder persönlich.

So berichtete ein Besucher von einer exklusiven Privat-Party auf einer mittelalterlichen Burg, die ihm vom Ambiente sehr gut gefiel, sodass er dort sehr gerne wieder hingehen wird, als eine seiner besten Erfahrungen. Ein anderer Anwesender fand es grundsätzlich schön, mit der neuen Partnerin, mit der er seit zwei Jahren zusammen ist und die im Gegensatz zu seiner vorherigen Beziehung seine Neigungen teilt, endlich mit zunehmender Souveränität SM ausleben zu können. Die plötzliche Möglichkeit, bei einer öffentlichen Bondage-Performance professionell gefesselt zu werden, war für einen anderen eines seiner besten Erlebnisse, das halt nicht wiederholbar ist. Auch das für viele gut nachzuempfindende Verlangen nach Dauer, einer SM-Session, wurde von einem Besucher als Kriterium für seine beste SM-Erfahrung genannt. Auch wenn Wiederholung kaum möglich sei, würde er dennoch versuchen, Situationen, die ähnlich gut sind, erneut anzustreben. Diese Schwierigkeit, aus vielen schönen Erfahrungen eine Auswahl zu treffen, teilten fast alle Anwesenden. Die Erfahrung, die ihn zu seinem Coming-Out geführt hat, war allerdings für einen Anwesenden so einmalig, dass sie leicht definiert werden konnte. Eher die Folge einer Session ? dass das Gefühl zu fliegen noch drei Wochen andauerte ? als die Session selbst, wurde von einem anderen Gesprächskreisteilnehmer genannt. Einige seiner besten Erlebnisse konnte ein Anwesender gar nicht schildern, weil sie einerseits sehr persönlich und zudem sehr an ?die eine? betreffende Partnerin in seiner Zweierbeziehung gekoppelt war, dass sie kaum wiederholbar ist.

Es kam die Frage auf, wie es zu solch schönen Erfahrungen kommt.
Einhellig war die Meinung, dass die Situation passen muss. Ein Drehbuch und dezidierte Absprache sei eher hinderlich; wie auch Hinweise vom kompetenten Sub an die Aktive während der Session. Auch die durchdachte, perfekt geplante Session sei es eher nicht, wobei Vorbereitung dennoch von Nutzen sein kann. Die Vermutung, dass es an diesem Punkt einen gravierenden Unterschied macht, ob man in der aktiven, oder passiven Rolle spielt, wurde diskutiert. Geht man zum Beispiel auf eine Party, fühlt der aktive Part sich verantwortlich dafür, was mit dem passiven ? zu dessen Lust ? geschieht. Dabei kann Planung, in der dominanten Rolle auch sehr hinderlich sein, weil sie dazu verlockt, sich eher in eine Beobachter-Rolle zu begeben, als innerlich am Geschehen teil zu haben.
Hilfreich, so ein Gast, sei es dennoch für ihn, sich einen Aspekt aus dem Repertoire seiner Möglichkeiten auszusuchen und dann drauf hinzuarbeiten.

Eine andere Anwesende warf jedoch ein, dass Gefühle sich nicht planen ließen, weshalb das Drumherum der Session wichtiger Auslöser sei. Für sie sei eher das Empfinden beider Beteiligten das Kriterium, ob eine Session möglichst gut sei. So hilfreich viel Equipment als Spielzeug für eine Session auch sein kann, wurde im Gespräch weiter erläutert, kann das Vorhandensein von Wenigem auch die Kreativität fördern.

Eine switchende Teilnehmerin berichtete aus beiden Rollen beste
Sessions: im Urlaub hatte sie einmal ein festlich angerichtetes Essen für ihren Liebsten mittels Pürierstab ruiniert und sich sehr über das erstaunte, frustrierte Gesicht ihres Subs gefreut, als er dann aus dem Napf essen durfte, während sie sich Steak, Rosmarinkartoffeln und Wein am Tisch schmecken ließ. In der passiven Rolle dagegen hatte sie einmal das Kopfkino sehr angeregt, ohne Unterwäsche zum Spaziergang in der Öffentlichkeit genötigt worden zu sein. Es sei nichts passiert, aber die Angst vor Entdeckung war doch sehr groß ? wie auch ihre Bereitschaft, allen Anweisungen ihres Herrn Folge zu leisten.

Kaum wiederholbar, sind beste Erlebnisse, war sich die relativ kleine Runde heute einig ? vor allem, wenn sie von Überraschung und Spontaneität leben. Bei einer erneuten Inszenierung, wären diese Gesichtspunkte alle dahin. Schwierig für diejenigen, die besonders ?erste Male? lieben, sei es die erste Hängebondage oder das erste Mal aktiv zu spielen, wie es bei einigen Anwesenden der Fall war. Dabei fiel einer Anwesenden auf, könne ein erstes Mal auch aus negativen Erlebnissen bestehen, die das Bewusstsein mit sich bringen, dass man sowas ?nicht nochmal braucht?. Doch bei vielen Sub?s hängt die Spannung eben auch davon ab, wie gut sie den aktiven Partner kennen. Und tatsächlich ist eine geringe Kenntnis des Gegenübers dabei eher ein Vorteil. Mancher sehnt sich darum, sich gänzlich einer fremden Person zu überantworten, wobei er nicht vergessen sollte, sich dabei covern zu lassen ? in dem ein eingeweihter nach einer gewissen Zeit, noch während des Blind-Dates, einen Anruf erhält, dass alles in Ordnung ist.

Eine Möglichkeit, besonders fürsorglicher, dominant Liebender besteht hierbei in der sorgfältigen Inszenierung; sei es durch Organisation von entsprechenden Arrangements, der verdeckten Absprache mit guten Bekannten oder des Coverns. Letztlich scheint es also doch vor allem eher die soziale Interaktion zu sein, die eine Session zu einem richtig guten, wenn nicht sogar ?dem besten? SM Erlebnis werden lässt, als die Technik oder das teure Equipment.

http://www.sundmehr.de in Kooperation mit AK SMuC: www.sm-und-christsein.de
http://www.sm-und-christsein.de

Quelle: SWL
25.06.2016 - DasSeil
Zurück
Login
Benutzername:

Passwort:

angemeldet bleiben

Passwort vergessen ?
Registrieren
 
Statistik
Registrierungen: 133.959
Profile: 26.977
Online: 270
Eingeloggt: 137
Gäste: 133
Im Chat: 45
 
Aktivitäten
Forumbeiträge: 82.795
Tagebucheinträge: 163.689
Strafbucheinträge: 11.897
Fotos: 70.063
Videos: 2.103
 
Buch-Tipp
 
Link-Tipp
BDSM-Stammtisch-Forum-Meinungsaustausch-Infos
BDSM-Stammtisch-Forum-Meinungsaustausch-Infos
 
Mitglied bei
[webchat]
ChatCharts
 
Bookmarks
ask.com bookmarks.cc del.icio.us favoriten.de Furl google.com LinkARENA live.com Mister Wong MyLink.de oneview stumbleupon.com Webnews

Impressum - Nutzungsbedingungen